Ihr Lächeln ist unsere Leidenschaft

PRGF (Patienteneigene Wachstumsfaktoren)


Bei diesem innovativen Verfahren werden patienteneigene Wachstumsproteine (PRGF = plasma-rich growth-factors / plasma-reiche Wachstumsfaktoren) zur Beschleunigung von Heilungsprozessen genutzt. Wir wenden es beispielsweise beim Aufbau von Kieferknochensubstanz vor der Implantation oder zur Förderung der Implantateinheilung an.


Die Vorteile:

  • Heilungsprozesse und damit die Genesung werden gefördert
  • Risiken von Wundinfektion und Komplikationen verringert
  • Schmerzen und Beschweren reduziert
  • die Behandlung verläuft angenehmer


Anwendungsbereiche

  • Verbesserte Einheilung von Implantaten im Kieferknochen (die Osseointegration)
  • Förderung der Wundheilung bei verschiedensten Eingriffen, insbesondere bei Diabetikern und Rauchern
  • Knochenaufbau vor einer Implantation, z. B. beim Sinuslift (Anheben der Kieferhöhle) im Bereich des seitlichen Oberkiefers zur Verbesserung der Knochenqualität
  • Knochenregeneration in der Umgebung von Implantaten
  • Wiederaufbau des Knochens bei einer fortgeschrittenen Parodontitis
  • Regeneration von Gewebe bei weiteren chirurgischen Eingriffen wie der Zystenentfernung
  • Kieferknochenregeneration nach Zahnextraktionen


So funktioniert PRGF

Bei Verletzungen setzt der menschliche Körper bestimmte Wachstumshormone in die Blutbahn frei. Diese gelangen als Signal-Proteine über die Blutbahn zu Wundbereichen und regen dort Heilungsprozesse an. Unter anderem stimulieren sie die Produktion neuer Zellen.


Die Vorgehensweise: Vor dem geplanten Eingriff entnehmen wir Ihnen ein wenig Blut. Das mit Wachstumshormonen angereicherte Blutplasma wird im Labor in einer Zentrifuge vom restlichen Blut getrennt und ist dann „einsatzbereit“.